Göhren – perfekt für Naturliebhaber

An der östlichsten Spitze der Insel Rügen, auf der Halbinsel Mönchgut, liegt das kleine Ostseebad Göhren. Nur etwa 1.200 Einwohner hat das ehemalige Fischer- und Lotsendorf heute. Doch jedes Jahr besuchen zahlreiche Touristen das beliebte Seebad, um dort vor allem in den Sommermonaten ihren Urlaub zu verbringen.

Neben vielen Hotels und Pensionen, die sich in erster Linie in den für Rügen typischen Bädervillen befinden, steht für Urlauber in Göhren auch ein Campingplatz zur Verfügung.

Viele erkrankte Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen eine Ruhepause benötigen, verbringen ihren Kuraufenthalt in der Reha-Klinik am Südstrand. Denn die jodhaltige Meeresluft, der angenehme Seewind und die überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden auf der Insel Rügen machen Göhren zu einem perfekten Ort, um wieder neue Kraft zu tanken und gesundheitliche Erholung zu finden.

Entspannter Tag am Meer

Feriengäste haben in Göhren zahllose Möglichkeiten, ihre Freizeit zu verbringen. So lädt beispielsweise der insgesamt fünf Kilometer lange, feine, weiße Sandstrand zu einem entspannten Tag am Meer ein.

In Göhren liegt der östlichste Punkt der Insel Rügen, das Kap Nordperd. Dieses trennt den Nord- vom Südstrand. Während der Südstrand eher steinig daherkommt, ist der Nordstrand ein beliebter Anziehungspunkt für Badegäste. Dort befindet sich auch die 270 Meter lange Seebrücke sowie eine malerische Strandpromenade.

Bereits im 19. Jahrhundert entwickelte sich Göhren zu einem beliebten Urlaubsort. Schon viele Prominente wie beispielsweise der Maler Caspar David Friedrich, Friedensnobelpreisträger Prof. Dr. Albert Schweitzer sowie die Schauspieler Heinz Rühmann und Zarah Leander verbrachten im Laufe der Zeit ihre Ferien in dem Ostseebad.

Einmalige Natur- und Kulturlandschaft

Göhren liegt mitten im „Biosphärenreservat Südost-Rügen“, das seit Anfang der 1990er Jahre ein UNESCO-Biosphären-Schutzgebiet ist. Diese im Norden von Deutschland einmalige Natur- und Kulturlandschaft punktet mit einer extremen Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Die idyllische Landschaft mit ihrem Küstenwald und ihren sanften Hügeln lässt vor allem das Herz von Wanderern und Fahrradfahrern höher schlagen.

Auch für andere sportliche Tätigkeiten wie etwa Tennisspielen, Bowlen oder Surfen ist die Gemeinde Göhren bestens geeignet.

Wer es etwas langsamer angehen lassen möchte, genießt vielleicht eine Fahrt in der historischen Rügener Kleinbahn, dem „Rasenden Roland“. Im regulären Linienverkehr können zum Beispiel von Göhren aus die Orte Sellin oder Binz ganz bequem und auf unvergessliche Weise erreicht werden.